Gesundes

Hier möchte ich versuchen, aus „gesunden“ Lebensmitteln etwas zu zaubern.

Gesund ist ja relativ, und jeder hat wohl eine andere Auffassung davon, was „gesund“ ist.

Spätestens dann, wenn man Kinder hat, und auch, wenn man häufiger krank als gesund ist, denkt man über „gesunde Ernährung“ nach.

Was gesund ist und was nicht, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Für den einen ist ein Apfel gesund, für den anderen ist er ungesund, weil er beispielsweise allergisch darauf reagiert.

Es liegt also immer im Auge des Betrachters, was gesund ist und was nicht.

Bei Fertig-Produkten achten wir allerdings schon auf die Inhaltsangaben. Wir nehmen nicht alles, was es so auf dem Markt gibt – und davon gibts ja ziemlich viel.

Wenn man sich mit Inhaltsstoffen und Ernährung allgemein mal etwas genauer beschäftigt, kann einem schon mal das Gruseln kommen.

Plötzlich denkt man, „Hilfe, was haben wir uns da alles schon hineingestopft“.

Ab diesem Zeitpunkt möchte man alles ändern.

Ein bisschen haben wir das nun auch versucht.

Und die Ergebnisse zeige ich hier.

Für mich sind z.B. Smoothie’s aus Obst oder Gemüse „gesund“. Milch und Fleisch z.B. für uns „ungesund“. Milch ist was für Babys und Kleinkinder, die noch wachsen sollen, was soll aber beim Erwachsenen noch wachsen? Fleisch… naja, also tierische Eiweiße und Fette sollen ja allgemein „ungesund“ sein, ganz abgesehen vom ethischen Problem.

Außerdem, finde ich, dass wir viel zu fleischlastig essen. Morgens Wurst oder Käse, mittags ein Stück Schnitzel, abends gerne mal Pommes mit nuggets. puuh

Wieviel Fleisch ist eigentlich „gesund“? –

Wir wollen ab sofort versuchen, weniger Fleisch und Wurst zu essen. Wie das beim Grillfest realisierbar ist, weiß ich noch nicht ;-), ohje, das kann ja heiter werden.

Vor allem die grünen Smoothie’s beleben auch die Sinne.

Wer isst schon gerne rohen Brokkoli? In einem Smoothie – kein Problem.

Smoothie’s bestehen meist aus Gemüse- oder Obstarten, auch Knoblauch, Kräuter oder Gewürze kann man dazu geben – und natürlich Wasser, damit man es kein Mus wird, sondern ein Smoothie, den man trinken kann. Meine Kinder bekommen oft Smoothie’s für die Schule mit. Dafür habe ich kleine Joghurt-Dressing-Fläschchen gesammelt, die Banderole rundherum entfernt. Diese kleinen Fläschchen passen optimal in die Brotdose meiner Kinder. So haben sie immer eine gesunde Portion dabei.

Hier ist nun ein grüner Smoothie aus Brokkoli-Sprossen, Selleriestange und Apfel

IMG-20131121-WA0003 (2)

ein wahres Geschmackserlebnis 🙂

bisher habe ich alle meine grünen smoothie’s mit Brokkoli-Sprossen variiert.

Brokkoli-Sprossen mit Stangensellerie oder mit Rucola, Petersilie, aber auch schon mit Knoblauch, mit Möhrenkraut und und und

IMG-20131011-WA0000

hier mal einen ganz normalen Obst-Smoothie

aus Apfel, Banane und Orange

20140114_070129_resized (2)

und in meinem philips-Küchenmixer werden sie püriert

IMG-20131012-WA0004_resized (2)

ein schöner rosa farbener Smoothie mit Himbeeren, Erdbeeren und Apfel

IMG-20131014-WA0002_resized

und hier eine Gemüsepfanne

IMG-20131010-WA0023

nun noch meine erste Kürbissuppe (zur Herbstzeit)

Kürbis aushöhlen (hier Hokkaido)

IMG-20131031-WA0002 (2)

klein schneiden und mit Knoblauch und Zwiebeln in einen Kochtopf geben

(hier auch Butternut)

IMG-20131031-WA0003

mit Wasser auffüllen und köcheln lassen

IMG-20131031-WA0004 (2)

pürieren

IMG-20131031-WA0006

mit Salz und Pfeffer abschmecken und anrichten

IMG-20131031-WA0007

Wir haben uns viel mit Kräutern und Gewürzen beschäftigt.

Mein Mann baute uns dafür ein sehr schönes und großes Kräuter-Hochbeet.

Als Großstadt-Mensch freut man sich dann sehr über die eigene Ernte. 🙂

Es tummeln sich darin:

Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Oregano, Pfefferminz, Zitronenmelisse, Thymian, Liebstöckl und auch Lavendel

IMG-20130724-WA0001_resized (2)

Salbei-Ernte

IMG-20130810-WA0002_resized (2)

Schnittlauch-Ernte

IMG-20130810-WA0000_resized

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.