Gesslein push up sportsline

Gesslein push up sportsline

2003 erwarb ich einen sportsline. Im Geschäft sah der Wagen dunkelblau aus, ach, was gefiel der mir damals gut. Und natürlich mit Luftreifen und super Federung *schwärm*.

Draußen bei Tageslicht entpuppte sich dieser Wagen dann als grün-limone. Na super, ausgerechnet das wollte ich nicht. naja, egal, es kommt ja auf die Alltagstauglichkeit an und das hatte dieser Gesslein bewiesen.

Wenn ich mich recht erinnere, hatte der Gesslein einen Schwenkschieber, so dass man leicht die Fahrtrichtung ändern konnte.

Hier nun ein Foto, dass ich finden konnte und wo man leider auch nicht viel sehen kann.

DSC00840

Gesslein fashion

Gesslein fashion Kombi-Kinderwagen

Der Gesslein fashion ähnelt dem Gesslein push up sportsline.

Mein Fashion war dunkelblau, da wir damals einen Jungen bekommen hatten.

Viel kann ich über diesen Wagen leider nicht berichten. Es ist ja schon etwas länger her (1998).

Er fuhr sich natürlich klasse, auch wegen der Luftreifen. Die Tragetasche hatte eine süße, dicke, blau-karierte Schleife drauf.

 

Basson Duo Zwillings-, Geschwister-Kinderwagen

Der Basson Duo – ein Kinderwagen, der lange bei uns bleiben durfte 😉

Ein wendiger Zeitgenosse, mit 2 getrennten Sportsitzen, die sowohl nebeneinander zur Mama schauend als auch in Fahrtrichtung auf das Gestell geklickt werden können. Dabei ist jeder Aufsatz einzeln zu handhaben. Jeder Sportsitz hat ein eigenes Verdeck, dass den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden kann. Das war für mich ein wichtiges Kriterium. Außerdem sieht so ein Zwillingswagen mit 2 Verdecken auch wie ein Zwillingswagen aus. Das macht schon was her.

Die Sitze sind ganz schön hoch angebracht, sehr rückenfreundlich für die Mama, jedoch, wenn ein größeres Kind allein einsteigen oder aussteigen möchte, finde ich das eher ungeeignet.

Sehr genial finde ich hierbei die Möglichkeit, eine Baby-Autoschale, mittels optional erhältlichem Adapter, anbringen zu können. Man könnte natürlich auch 2 Adapter aufstecken und somit müsste immer nur das Gestell im Auto verstaut werden, wenn man mal kurz shoppen gehen möchte. Auf den Adapter kann jede Baby-Autoschale befestigt werden.

20131101_124119_resized

Bei mir ist es eine Gesslein-Baby-Autoschale. Man kann hier gut erkennen, wie hoch die Baby-Autoschale auf dem Adapter steckt. Da muss sich die Mama nicht groß verrenken, um mit dem Baby zu kommunizieren. Ein ständiger und direkter Blickkontakt ist also möglich.

Bisher habe ich immer ein größeres Kind und ein Baby darin umher gefahren. Ich hatte den Eindruck, dass sich beide Kinder in den Sitzen immer sehr wohl gefühlt haben. Der Basson Duo ist insgesamt ca. 74 cm breit, das ist insofern gut, dass man auch durch normale Kassengänge kommt. Andererseits ist das jeweilige Platzangebot für das Kind nicht sehr üppig, jedoch anscheinend ausreichend.

20131112_110657_resized

Auf diesem Foto kann man gut erkennen, das auch das 1-jährige Kind links im Bild noch viel Platz hat, bis es an das Verdeck stößt. Das Verdeck ist nämlich ziemlich hoch, somit passt auch ein größeres Kind noch gut darunter.

Sehr genial ist der riesige Einkaufskorb bzw. Einkaufsnetz unter den Sportsitzen. Hier passt eine Menge Einkauf rein. Und, wie man sieht, hält der Korb auch einiges an Gewicht aus.

20131112_110704_resized

Obwohl das Baby auch ganz gut im Sportsitz (im Fußsack) liegen konnte, würde ich aber doch eher die optional erhältliche Babywanne empfehlen. Sie ist bestimmt etwas geräumiger als nur der Sportsitz.

Im Moment habe ich eine Tragetasche darin, wo ich aber erst den herausnehmbaren Boden schmaler schneiden musste, damit diese Tasche in den engen Sportsitz passte.

20140801_234123_resized

Bei dem folgenden Foto kann man hoffentlich ganz gut erkennen, wie flach die Liegefläche einzustellen geht.

20140801_234526_resized

Außerdem möchte ich euch noch ein Foto von der Rückansicht nicht vorenthalten.

20140801_234246_resized

Hier habe ich auch gleich mal das eine Verdeckfenster zur Geltung gebracht. Ich hoffe, das kann man gut erkennen.

Und zu guter Letzt möchte ich den Zwilli  noch mit 2 einzelnen, ganz einfachen Regenplanen zeigen.

20140801_234830_resized

Ich habe mich auch dazu entschlossen, 2 einzelne Taschen anzuhängen (hier nur eine am Griff befestigt). Aber solche breiten Netze oder Taschen, die über beide Sitze hinaus gehen, würden bestimmt auch ihren Zweck erfüllen.

Anstelle der Moosgummi-Reifen, in denen schon mal kleine Steinchen stecken bleiben, kann man optional Lufträder bestellen. Sowohl für die 12-Zoll-Reifen als auch für die 8-Zoll-Reifen. Damit wird der Basson Duo auch wirklich geländegängig.

Der Basson Duo ist für mich ein guter Zwillings- bzw. Geschwisterwagen, der sich auch mit Moosgummireifen im Gelände bewährt hat und deshalb erstmal eine Weile bei uns bleiben darf. Für Babys würde ich allerdings doch eher die dazugehörige feste Babywanne empfehlen. Sieht optisch bestimmt auch viel schöner aus.

Mittlerweile habe ich mir auch die Babywannen und Lufträder geleistet. Damit habe ich jetzt die Vollausstattung (wobei ich aber nur einen Babyschalen-Adapter habe 😉 ).

So sieht der Basson Duo nun mit Babywannen und Lufträdern aus:

20141018_094840_resized

Die Babywannen wurden übrigens mit eigenem Verdeck geliefert. Diese Verdecke haben keine Sichtfenster, so wie bei den Sportsitzen.

20141018_091634_resized

Aber, auch hier innen im Verdeck ein Insektenschutz, das heißt, das Verdeck kann im Sommer hinten geöffnet werden und nur als Sonnensegel genutzt werden. Und natürlich befindet sich ein integriertes Sonnenschild am Verdeck. Ich finde das Verdeck einfach nur genial.

20141018_091643_resized

Die Lufträder…., hm, einen großen Unterschied zu den anderen Reifen konnte ich fahrtechnisch jetzt nicht wirklich erkennen. Deutlich erkennbar ist allerdings, dass sich kein einziges Steinchen im Luftreifen eingestanzt hat ;-). Somit einfach nur okay. Den Preis für die Lufträder finde ich allerdings viel zu hoch. Der Wechsel der normalen Schwenk-Räder auf Schwenk-Lufträder stellte sich für mich ziemlich schwierig dar. Meine Güte, das war ein Akt, dazu brauchte ich zusätzlich noch einen starken Mann, der sich beinahe die Hände daran aufgeschlitzt hatte. puuuh, die Räder werden ja bereits an diesem Schwenk-Gestell geliefert, dieses muss dann in das vorhandene Rohr vom Kinderwagen-Gestell gesteckt werden. Da diese aber verkantet sind (ich hoffe, dafür gibt es einen guten Grund), war es nicht so einfach.

Und nun hatte ich ein großes, 4 Monate altes Baby in einer der Babywannen liegen. Naja, sagen wir mal so, sie hat hineingepasst und sich nicht beschwert ;-). Auch die Spazierfahrt brachte sie zum einschlafen.

20141018_100531_resized (2)

Man sieht hier ganz gut, dass ein Baby bis max. 6 Monate darin liegen kann. Danach kann man aber ruhigen Gewissens den Sportsitz nehmen, da die Lehne sehr flach zu stellen geht. Auf die Sitzfläche vom Sportsitz könnte man ja ein Lammfell oder eine Matratze legen und schon liegt das Baby auch kuschelig im Sportsitz. Ein schöner Zwillings-Wagen, der mir immer noch gut gefällt.

Hier noch ein paar Fotos, wo man sehen kann, wie variabel dieser Zwilli ist.

20141111_140801_resized (2) 20141111_140836_resized_1 (2) 20141111_142514_resized (2) 20141111_142706_resized 20141111_142729_resized (2)

Und nachfolgend, wie er zusammengeklappt aussieht. Mit den Babywannen drauf ist ein Zusammenklappen des Wagens möglich, aber nimmt dadurch auch sehr viel Platz ein.

20141111_141802_resized (2)  20141111_142009_resized (2)  20141111_142120_resized (2)  20141111_140249_resized (2)  20141111_140318_resized

Gesslein Vision S, BabyGo Babyautoschale und Herlag Babykasten

Gesslein Vision S mit Gesslein Baby Go Autoschale und Herlag Babykasten

Den Gesslein Vision S habe ich gebraucht in einem neuwertigen Zustand bekommen. Ich brauchten einen flexiblen Kinderwagen, der leicht ist, der gut zusammenklappbar ist und möglichst auch Adapter für meine Baby Go Autoschale hat, damit ich das Baby nicht immer aus der Schale nehmen muss, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin und nur mal kurz in die Apotheke muss.

Der Gesslein Vision S erschien mir als geeignet dafür.

Ich mag ja diese 3-Rad-Jogger nicht so sehr, da mir die Kippsicherheit an einem Kinderwagen äußerst wichtig ist.

20140324_220248_resized

Jedoch… der Gesslein Vision S hat mich bis heute voll überzeugt.

Er ist genauso, wie ich ihn mir für mein Auto vorgestellt hatte.

Was ich daran so genial finde, ist, dass dieser 3-Rad-Wagen tatsächlich 3 gleich große Luftreifen hat. Also auch das vordere Einzelrad ist ein großes Luftrad. Welcher Wagen hat das schon? Dadurch fährt er sich natürlich auch super.

20140322_131300_resized

Leider gefällt mir lediglich die Federung am Einzelrad nicht so gut. Vielleicht, weil ich durch die Federung meiner anderen Kinderwagen verwöhnt bin. Vielleicht ist es auch technisch nicht anders machbar. Und, auch bei anderen 3-Rad-Wagen gibt es meist am Vorderrad keine gute Federung. Besonders, wenn man einen Bordstein hochfährt, würde eine bessere Federung dem Wohl des Kindes zu Gute kommen. Egal, ob der Sportsitz aufgeklickt ist oder die Babyschale. Durch das Luftrad wird aber schon einiges abgefedert. Aufpassen muss man sowieso, wenn man mit einem 3-Rad-Wagen auf einen Bordstein hochfährt. Vorsicht! Kippgefahr! Wagen gut festhalten.

Wie ich schon erwähnt hatte, kann der Sportsitz einfach auf das Gestell eingeklickt werden. Finde ich sehr genial. Der Sportsitz kann sowohl entgegen als auch in Fahrtrichtung eingeklickt werden. So kann das Kind die Mama auch anschauen und wenn es größer ist, in Fahrtrichtung die Welt bestaunen.

20140322_133103_resized

Beim Gesslein Vision S sind die Adapter für die Gesslein Baby Go Babyautoschale bereits integriert. Braucht man diese, klappt man sie einfach hoch und steckt die Babyschale drauf. Es ist auch nicht wirklich wackelig, sondern schon alles fest. Was mir nicht so gut gefällt ist, dass man sie so schwer von den Adaptern ab bekommt. Man muss auf beiden Seiten die Knöpfe drücken, um sie abheben zu können. Mir gelingt dies bis heute nicht so gut.

20140324_214934_resized

Für die Säuglingszeit musste auch eine Babywanne her. Natürlich hätte ich auch eine Softtragetasche in den Sportsitz einlegen können, aber wer mich kennt, weiß, dass ich Babywannen lieber mag, da sie geräumiger sind und ich das Baby mit einem leichten Kissen zudecken kann.  Gesslein bietet dazu die Kinderwagenwanne C3 an. Allerdings gefiel mir u.a. die Verdeck-Verstellung nicht, denn man kann das Verdeck nur mittels Knopfdruck verstellen. Außerdem fand ich die Wannen-Tiefe nicht ausreichend.

Dann entdeckte ich, dass der Babykasten (ja so nennt sich die Wanne) von Herlag kompatibel mit dem Gesslein Easy-Klick-System ist. Wow und tatsächlich passte diese Kinderwagenwanne auf das Vision S-Gestell. Damit hatte ich nun einen vollwertigen Kinderwagen.

20130309_115426_resized

Insgesamt bewährt sich der Gesslein Vision S bisher sehr gut im Alltag. Für mich absolut empfehlenswert, vor allem in der Kombination, wie ich ihn besitze.

Gesslein fashion und push up sportline

Gesslein fashion und Gesslein push up sportline Kombi-Kinderwagen

1998 kam mein Sohn zur Welt.

Damals gab es dann schon mehr Auswahl. Die Wahl fiel auf einen (wieder) dunkelblauen Gesslein fashion Kinderwagen, worin sich mein Sohn auch sehr wohl gefühlt hatte.

Da die Auswahl an Kinderwagen zu dieser Zeit schon wesentlich größer war, mir aber auch dieses Mal eine sehr gute Federung wichtig war, fiel die Wahl auf einen dunkelblauen, weiß-karierten Gesslein fashion. Und für die Babyzeit wurde gleich eine passende Tragetasche dazu gekauft, die man in den Sportsitz, den man ganz flach stellen konnte, legen konnte.

Continue reading »

DDR Zekiwa Kinderwagen

DDR Zekiwa Kinderwagen

IMG-20140418-WA0000 (2)

Bereits 1986 fuhr ich den ersten Kinderwagen meiner Tochter. Es war ein dunkelblauer Zekiwa Wannen-Kinderwagen, an der Seite befand sich eine sehr schöne, goldene und florale Stickerei. Der Kinderwagen war natürlich mit super toller Leder-Riemchen-Federung ausgestattet.

Damals war die Auswahl an Designs nicht gerade üppig.

Aufgrund dessen, weil mein noch Ungeborenes ein Junge werden sollte, fiel die Wahl auf diesen dunkelblauen Kord-Wannen-Kinderwagen. Innen war das Verdeck und die Wanne mit himmelblauen, kunstlederähnlichem Material ausgestattet. Ich fand, das sah mit dem dunkelblauen Kord recht edel aus. Die 4 Räder waren Speichenräder, mit weißen Vollgummi-Reifen. Den Schiebergriff konnte man damals nicht höhenverstellen. Man hat sich dann einfach an den Griff angepasst. Es ging auch so. Heutzutage muss sich ja leider immer alles an den Menschen anpassen.

Am besten gefiel mir die Federung, die einfach nur aus Lederriemchen bestand. Eigentlich bin ich sehr traurig darüber, dass es heutzutage diese Produktion nicht mehr gibt.

Die Wanne war recht groß. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich meine Tochter (ja, es wurde dann doch ein Mädchen ;-)) darin bis zum 1. Lebensjahr geschoben. Meine Tochter hatte ich dann mit einem Kissen im Rücken in der Wanne sitzen lassen. Natürlich musste man sich dafür einen schicken Ledergurt holen und das Kind im Wagen anschnallen. Ach, „schwärm“, das waren Zeiten, die ich nie vergessen werde. Rund um die Wanne herum war ein Gestänge, an dem man zum Ein- und Aussteigen im Bus oder Bahn, ohne sich bücken zu müssen, anfassen konnte. Früher haben einem die Leute auch noch gerne und unaufgefordert mit dem Kinderwagen in den Bus geholfen. Vielleicht liegt es auch daran, dass man sich heutzutage immer bücken muss, um an einem Kinderwagen einen sicheren Halt zum Hochheben zu bekommen.

Diesen Kinderwagen habe ich dann damals (leider) weggegeben, da ich mir einen Sportwagen zulegen wollte.

Aber auch heute kann man noch vereinzelt solche „nostalgischen“ Kinderwagen bestaunen. Wer seinen Kinderwagen ordentlich gepflegt hat, hat auch heute noch einen super schönen, stabilen Kinderwagen.